NEWS

Die nächste Vorstellung:
tenebris
Freitag, 23. Juni 2017, 10 Uhr
Haus der Jugend Barmen, Wuppertal

08.05.17

Lasst uns Theater machen!

Bühne frei für das Junge Theaterfestival Wuppertal 2017 im Haus der Jugend Barmen mehr

Lasst uns Theater machen!

Unter dem Motto „Lasst uns Theater machen! bietet die Theaterwoche vom 23. bis 30. Juni bereits zum neunten Mal ein Forum für die Theaterkunst von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen und lädt alle Generationen ein ins Haus der Jugend Barmen, das diesjährige Festivalzentrum.

Insgesamt 18 Gruppen stellen ihre Inszenierungen einer breiten Öffentlichkeit vor. Ihre Herkunft ist so vielfältig wie die Aufführungen, die sie im Gepäck haben: Es beteiligen sich Schultheater-AGs, Theaterklassen aus Gesamtschulen, Gruppen aus soziokulturellen Zentren und freie Theaterinitiativen mit Geflüchteten.

Über 400 junge Menschen zwischen vier und 30 Jahren nehmen teil mit Märchenbearbeitungen und Inszenierungen zeitgenössischer Theatertexte, mit Musicals oder für das Theater adaptierte Romanen. In den Eigenproduktionen verhandeln die Darstellerinnen und Darsteller Träume, Gefühle, Pubertät, Helden oder den Wandel von Ort und Zeit. Das Thema Flucht haben mehrere Ensembles zum Gegenstand ihrer Inszenierungen gemacht.

Die Schirmherrschaft hat der künftige Intendant des Wuppertaler Schauspiels und Schauspieler Thomas Braus übernommen, der das Festival am 23. Juni auch um 17 Uhr eröffnen wird.

Das Erscheinungsbild des Festivals ist erneut in Kooperation mit dem Berufskolleg am Haspel entstanden. Als Wettbewerb, von einer Grafikerin professionell begleitet, haben dort angehende „Gestaltungstechnische Assistenten Medien und Kommunikation“ Motive für die Theaterwoche entworfen. Ihre vielfältigen Ideen zeigt eine kleine Ausstellung im Foyer des Barmer Kulturzentrums.

Unterstützt wird das Festival in diesem Jahr durch die Jackstädt-Stiftung, die Stiftung Kalkwerke Oetelshofen, die Stadtsparkasse Wuppertal, die Wuppertaler Stadtwerke und erstmals durch die Bayer Pharma AG.

Infos zum Vorverkauf

 weniger